Willkommen beim NABU Kylleifel

Für Mensch und Natur

 

Eine große Werbeaktion für neue Mitglieder startet der NABU am  Montag, dem 26.08.2019 in der Verbandsgemeinde Gerolstein. „Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der weitere Ausbau der Biotoppflege und der Umweltbildung .“, sagte der Vorsitzende Dr. Clemens Hackenberg der NABU-Gruppe Kylleifel. Zudem wolle der NABU seine bereits erfolgreichen Artenschutzprojekte fortsetzen und weiter ausbauen. Als Beispiel nannte er den Schutz bedrohter Gruppen, wie Fledermäuse und Insekten.

 

So wurden erfolgreich zahlreiche Höhlen gesichert und einige Gärten naturnah entwickelt. Durch beharrliches Engagement der NABU-Ehrenamtlichen – wie die Pflege von Magerrasen und Bachauen wurden Lebensräume für heimische Tiere und Pflanzen erhalten und gefördert. Im Rahmen einer Bachpatenschaft wird regelmäßig die Wasserqualität des Mühlenbaches bei Lissendorf überprüft .

 

Apfelernte auf der NABU-eigenen Streuobstwiese in Berndorf
Apfelernte auf der NABU-eigenen Streuobstwiese in Berndorf

Bei dem Team, das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studentinnen und Studenten, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation wie den NABU Mitglieder zu gewinnen. Die Studenten sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

 

NABU-Sensenworkshop 2019 in Stadtkyll
NABU-Sensenworkshop 2019 in Stadtkyll

„Naturschutz kostet Geld, und unsere Aktivitäten benötigen dafür viele neue Unterstützer. Deshalb hoffen wir, dass zu den jetzigen Mitgliedern des NABU in der Region möglichst viele neue hinzukommen. Mit einer Mitgliedschaft stärken sie den Verband und geben dem NABU eine Stimme. Ein Mitglied entscheidet über die Ausrichtung der Arbeit des NABU mit und kann in der NABU-Gruppe aktiv werden“, so die 2. Vorsitzende des NABU Kylleifel Susanne Venz.

 

Weiterbildung in der heimischen Tier- und Pflanzenwelt auf den NABU-Exkursionen
Weiterbildung in der heimischen Tier- und Pflanzenwelt auf den NABU-Exkursionen

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

L(i)ebenswerte Eifel - Zeichnung: J.-R. Vos
L(i)ebenswerte Eifel - Zeichnung: J.-R. Vos


Auf diesen Seiten möchten wir - die NABU-Gruppe Kylleifel - Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!

Der NABU - die Naturschutzmacher!

Der Vogel des Jahres 2019 - die Feldlerche

Am 20.01.2011 präsentierten unsere beiden Mitglieder der AG Öffentlichkeitsarbeit, Martina Tamms und Dr. Birgit Blosat, unsere Ziele und Vorstellungen zur Weiterentwicklung des Wirftbachtales, eines klassischen Kalttales im Bereich des NABU Kylleifel. Die Veranstaltung wurde im Drogeriemarkt DM in Prüm im Rahmen des Projektes "Renaturierung des Wirfttales" aufgebaut.

Aktuelles:

Mitgliederwerbung 2019

Ab Montag, dem 26. August startet der NABU Kylleifel seine neue Werbeaktion. Mit einer Mitgliedschaft stärken Sie den Verband und geben dem NABU eine Stimme.

Weitere Infos zur Aktion werden hier in den nächsten Tagen eingestellt.

Wir treffen uns:

Unser nächstes Treffen ist für Freitag den 6.9. geplant.. Der Ort wird noch bekanntgegeben.

Vogel des Jahres 2019: die feldlerche

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.

Erfahren Sie mehr zum Vogel des Jahres 2019

Flächenkauf 2018

Der Spendenaufruf war erfolgreich! Im NABU-Gebiet "Auf Seiderath" bei Pelm haben wir ein weiteres Grundstück für den Naturschutz erworben.

Vielen Dank an die Spender und Unterstützer!

Mehr Infos dazu hier.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

Wir unterstützen:

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Online-Vogelführer