NABU-Aktionen für die Natur

Nehmen Sie teil an einer unserer Exkursionen oder besuchen Sie unseren Monats-Treff. Wir freuen uns auf Sie!

 

Der Vorstand der NABU Gruppe Kylleifel trifft sich regelmäßig meistens jeden ersten Mittwoch oder Freitag im Monat. Die Treffpunkte werden spätestens eine Woche vorher auf der Homepage bzw. der Termindatenbank des NABU Kylleifel bekannt gegeben.

Bitte auch regelmäßig der lokalen Presse mögliche Änderungen und Aktualisierungen zu Veranstaltungen und Pflegeeinsätzen entnehmen.

Für NABU Mitglieder sind die meisten Tagesexkursionen kostenfrei.

 
 

Nächste Termine:

Sa. 06.Juli  10. NABU Sensen-Workshop
Wo: Angrenzend an das NSG Steinbüchel bei Schüller;  8 bis 15 Uhr,
Treffpunkt: Sportplatz, Schüller
Der Inhalt des Sensenworkshops: Dengeln, Schärfen, richtiges Einstellen und mähen mit der Sense; Danach heuen, aufstellen und bestücken eines Heureuters.
Beitrag: €40, - für NABU-Mitglieder; € 50, - für Nicht-Mitglieder, Bezahlung vor Ort.
Teilnehmerzahl: Mindestens 10, maximal 15 Personen
Leitung: Jan-Roeland Vos (NABU Südeifel) und Clemens Hackenberg (NABU Kylleifel).
Wir bringen das alte handwerkliche Können in Erinnerung und Mähen mit der Handsense. Statt fossile Brennstoffe zu verbrennen, halten wir unsere Körper fit! Es wird gezeigt, wie das mit einem einfachen, gut geschärftem Werkzeug funktioniert. Dazu gehören: gute Körperhaltung, richtige Einstellung der Sense (des Sensers/der Senserin), Dengeln und Schärfen des Blattes. Wir führen eine Gruppenmahd durch und werden das Heu auf Heureuter aufschichten. Bitte eigene Sense, Wetzstein, Einstellschlüssel, Dengelwerkzeug, Heugabel- und Rechen mitbringen sofern vorhanden.
Einige Sensen und Dengelwerkzeuge können auch ausgeliehen werden. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob eine eigene Sense mitgebracht wird. Sollte ein Sensen-Neukauf überlegt werden, dann empfehlen wir sinnvollerweise nach Teilnahme am Workshop.
Anmeldung: c.hackenberg@helios-eifel.de  oder  jrvos@t-online.de bis 21.06.2024

 

Mi., 10.07.Juli  Familienfreundlicher Aktionstag in Feusdorf - Nistkastenbau, Insektenhotelbau

Ein erster von zwei familienfreundlichen Aktionstagen findet in Feusdorf im Bürgerhaus von 15:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen eines LEADER-Projektes statt. Aus vorgefertigten Bausätzen werden Nistkästen und Insektenhotels zusammengabaut und anschließend in Feusdorf und Umgebung fachgerecht angebracht.
Anmeldung:per Post oder email mit Name, Adresse und Telefonnummer an Jennifer Thelen, Kirchstraße 6 oder :  jeth1@gmx.de


So,. 21.Juli  Öko-Nutzgarten am Heidberg - Gartenführung
Hans-Jürgen Kesten betreibt in Dohm-Lammersdorf einen grossen Nutzgarten mit wenig bekannten Gemüsearten, alten landwirtschaftlichen Nutzpflanzen verbunden mit Wild- und Bauerngartenblumen sowie insektenfreundlichen Blüh- und Heckenstreifen. Dabei liegt ein Schwerpunkt sowohl auf alten Sorten wie auch Neuzüchtungen, die samenfest und nachbaufähig sind.
Treffpunkt:14.00 Uhr, Heidberg 3, Dohm-Lammersdorf


Sa., 24. August Mähaktion „Auf Seiderath“
Wie in den letzten Jahren sollen "Auf Seiderath" bei Pelm Orchideenwiesen gemäht werden.
Bitte unbedingt Arbeitshandschuhe und, falls vorhanden, Rechen oder Heugabel mitbringen.
Für Getränke ist gesorgt. Sonstige Verpflegung bitte selber mitbringen.
Leitung: Achim Lichter
Treffpunkt:  9.00 Uhr; Ausfahrt Pelm in Richtung Rockeskyll; Staße: "Am Berlinger Bach"
NABU Schildern folgen.



Sa. 07. 09. um 10:00 Uhr + So. 08.09. um 09.00 Uhr |
Sa. 28.09. um 10:00 Uhr + So. 29.09. um 09.00 Uhr • Dauer pro Tag jeweils ca. 8h
Wochenend-Pilzseminar für Anfänger
Die Ökologie der Pilze, die häufigsten Arten, Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger, Sammel- und Zubereitungsregeln und die weitere Verwendbarkeit der Pilze werden thematisiert. Bestandteile des Seminars sind Vorträge, Exkursionen und Sammeln, Besprechen der Funde, Bestimmungsübungen, Putzen der Speisepilze, gemeinsame Endreinigung. Am Sonntag zum Abschluss ein gemeinsames Essen aus unseren Funden.
Empfohlenes Mindestalter 10 Jahre. Mitzubringen sind festes Schuhwerk und Wechselschuhe für die Seminarräume, wetterfeste Kleidung, ggf. PKW (Fahrgemeinschaften), ggf. Sammelkorb, Messer und Pinsel, Rucksackverpflegung für Sa., Übernachtungsmöglichkeit: Wohnmobil-Stellplatz Eifelland, Glaadter Str. 16, www.stellplatz-eifelland.de.
Kosten: 75,00 €/Erw., 40,00 €/Kind (+ jeweils Kosten für das Pilzessen am So: 15,00 €/Person, ohne Getränke)
Treffpunkt: 54584 Jünkerath, Glaadter Str. 12, DRK-Seminarraum (Eingang Gebäuderückseite)
Info/Anmeldung erforderlich: Dr. Birgit Blosat (Dipl.-Biologin, Pilzsachverständige DGfM), Schüllerstr. 9, 54584 Jünkerath, E-Mail: bblosat@t-online.de, Anmeldefrist: 03.09. bzw. 24.09.2024, Anmeldung wegen begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich! Teilnehmerzahl: mindestens 7 bis maximal 12.


Sa., 12. und 26. Oktober Pflegeeinsatz „Auf Seiderath“
Auf der Südseite von "Seiderath" bei Pelm sollen die Arbeiten der letzten Jahre fortgesetzt und weitere verbuschte Magerrasen freigestellt werden. Bitte unbedingt Arbeitshandschuhe und, falls vorhanden, Astschere, (Motor-) Säge, Freischneider mitbringen. Für Getränke ist gesorgt. Sonstige Verpflegung bitte selber mitbringen.
Treffpunkt: 9.00 Uhr; Ausfahrt Pelm in Richtung Rockeskyll; Straße: "Am Berlinger Bach"
NABU Schildern folgen.
Leitung: Achim Lichter


So. 20. Oktober um 10:00 Uhr • Dauer ca. 3h Ökologische Pilzwanderung
Auf einer naturkundlichen Wanderung lernen wir Pilze und deren ökologische Bedeutung für den Naturhaushalt kennen. Empfohlenes Mindestalter 10 Jahre, Mitzubringen sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
Kosten: 10,00 €/Erwachsener, 7,50 €/Kind
Treffpunkt: 10 Uhr Grillhütte Haus Wirfttal, 54589 Stadtkyll, an der K 67
Info/Anmeldung erforderlich: Dr. Birgit Blosat (Dipl.-Biologin, Pilzsachverständige DGfM), Schüllerstr. 9, 54584 Jünkerath, E-Mail: bblosat@t-online.de, Anmeldefrist: 16.10.2024, Anmeldung wegen begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich! Teilnehmerzahl: mindestens 10 bis maximal 16.

Treffen

Treffen

 

Vorstand / NABU Aktive treffen sich meistens jeden ersten Mittwoch/Freitag im Monat drinnen oder an wechselnden Örtlichkeiten im Gelände. Die Termine werden spätestens eine Woche vorher auf der homepage www.NABU-kylleifel.de (Leiste rechts oben) bekannt gegeben. Bitte auch die lokale Presse wegen Änderungen und Aktualisierungen zu Veranstaltungen, insbesondere Pflegeeinsätzen beachten. Die Veranstaltungen werden ehrenamtlich durchgeführt und sind meistens kostenlos oder für NABU Mitglieder günstiger.

 

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende, damit wir auch in den kommenden Jahren erfolgreiche Naturschutzarbeit in der Region machen können. Besuchen Sie uns z.B. auf eine der geplanten Exkursionen zu den auch mit Ihren Spendengeldern erworbenen, neuen NABU-Biotopen.

 

 

Alle Termine aus der Region Trier:

 

Aktuelles:

Wir treffen uns ......

....am  Donnerstag, den 6.6. um 18:30 Uhr am Friedhof Rockeskyll (Im Ohrenpesch). Bitte bis 18:45 Uhr angekommen sein. Danach sind wir auf dem nahe gelegenen Gyppenberg.

Terminkalender

Es gibt auch dieses Jahr wieder einen prall gefüllten Veranstaltungskalender!

Schauen Sie doch mal rein.

Vogel des Jahres 2024: der Kiebitz

Der „Vogel des Jahres“ wird bereits seit 1971 gekürt. Die gemeinsame Aktion von NABU und LBV ist damit die älteste ihrer Art. Vom Baum bis zum Weichtier des Jahres hat sie inzwischen zahlreiche Nachahmer gefunden. Zum 50. Jubiläum der Aktion durfte im Jahr 2020 erstmals die Öffentlichkeit wählen, welche Art Vogel des Jahres wird.

Mehr dazu hier.

Wir trauern um Jacques Berndorf

Der Krimiautor und Journalist Michael Preute alias Jacques Berndorf war viele Jahre lang Unterstützer des NABU Kylleifel und Pate unserer Streuobstwiese in Berndorf. Am Sonntag dem 3. Juli ist er mit 85 Jahren gestorben.

Mehr dazu hier.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

Wir unterstützen:

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Online-Vogelführer