NABU-Aktionen für die Natur

Nehmen Sie teil an einer unserer Exkursionen oder besuchen Sie unseren Monats-Treff. Wir freuen uns auf Sie!

 

Der Vorstand der NABU Gruppe Kylleifel trifft sich regelmäßig meistens jeden ersten Freitag im Monat. Die Treffpunkte werden spätestens eine Woche vorher auf der Homepage bzw. der Termindatenbank des NABU Kylleifel bekannt gegeben.

Bitte auch regelmäßig der lokalen Presse mögliche Änderungen und Aktualisierungen zu Veranstaltungen und Pflegeeinsätzen entnehmen.

Für NABU Mitglieder sind die Exkursionen kostenfrei.

 
 

Nächste Termine:

 

 

SO. 22. SEPTEMBER; 14:00 UHR
„Herbst auf dem Hönselberg“


Mit dem Biotopbetreuer Gerd Ostermann zu den Kalkmagerrasen und Laubwäldern dieses besonderen Naturschutzgebietes. Wie hat sich das Gebiet in den letzten 30 Jahren entwickelt ? Was wird zu dessen Schutz getan ? Wo liegt die Wacholderheide des NABU ?
Leitung: Gerd Ostermann
Treffpunkt: Gemeindehaus Niederehe, Im Auel 14

 

 

SA./SO. 07.-08. SEPTEMBER UND
SA./SO. 28.-29. SEPTEMBER,
JEWEILS SA. 10:00-18:00 UHR BZW. SO. 9:00-17:00 UHR
„Wochenend-Pilzseminar für Anfänger“


Die Ökologie der Pilze, die häufigsten Arten, Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger, Sammel- und Zubereitungsregeln und die weitere Verwendbarkeit der Pilze werden thematisiert.
Leitung/Info/Anmeldung: Dr. Birgit Blosat (Dipl.-Biologin, Pilzsachverständige DGfM), Schüllerstr. 9, 54584 Jünkerath, E-Mail: bblosat@t-online.de
Anmeldefrist: 02.09. bzw. 23.09.19, es gibt nur 12 Plätze!
Treffpunkt: 54584 Jünkerath, Glaadter Str. 12,
DRK-Seminarraum
Preis: 75 €/Erwachsener, 40 €/Kind, zuzügl. Kosten für das Pilzessen am So: 15 €/Person (ohne Getränke)

 


FR. 04. OKTOBER; 10:00 UHR, DAUER CA. 3H
„Ökologische Pilzwanderung“


Auf einer naturkundlichen Wanderung lernen wir Pilze und deren ökologische Bedeutung für den Naturhaushalt kennen.
Empfohlenes Mindestalter 10 Jahre.
Max. Teilnehmerzahl 16.
Mitzubringen sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
Leitung/Info/Anmeldung: Dr. Birgit Blosat (Dipl.-Biologin, PilzsachverständigeDGfM), Schüllerstr. 9, 54584 Jünkerath, E-Mail: bblosat@t-online.de
Anmeldefrist: 30.09.2019, Anmeldung wegen begrenzter Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich!
Treffpunkt: Grillhütte Haus Wirfttal, Stadtkyll, an der K 67

Preis: 10 €/Erwachsener, 7,50 €/Kind

 

SA. 12. OKTOBER UND
SA. 26. OKTOBER, JEWEILS 9:00 – Ca. 16:00 UHR
Pflegeaktionen auf Seiderath bei Pelm


Unsere neue Fläche soll soweit freigestellt werden, dass die brachliegende Orchideenwiese wieder beweidet werden kann. Bitte Arbeitshandschuhe und – falls vorhanden – Astschere und (Motor-)Säge - mitbringen.
Kontakt: Achim Lichter Tel. 06593/208973 ab 18 Uhr, lichter.walsdorf@t-online.de
Treffpunkt: Parkplatz an der B410, ca. 200m hinter der Abfahrt Rockeskyll Richtung Hohenfels, NABU-Schilder beachten!

 


SA, 23. NOVEMBER, 9:00 – CA. 16:00 UHR
Baumpflanzaktion auf der NABUStreuobstwiese Seiderath bei Pelm


Es werden ausgefallene Hochstammobstbäume nachgepflanzt. Bitte Arbeitshandschuhe und – falls vorhanden – Spaten oder Schaufel mitbringen
Kontakt: Achim Lichter Tel. 06593/208973 ab 18:00 Uhr, lichter.walsdorf@t-online.de
Treffpunkt: Parkplatz an der B410, ca. 200m hinter der Abfahrt Rockeskyll Richtung Hohenfels, NABU-Schilder beachten!

 

 

Das ganze Jahresprogramm gibt es als 20-seitigen Flyer zusammen mit dem Programm der NABU-Gruppen Daun und Südeifel auch zum Herunterladen:

NABU Programmheft 2019
Jahresprogramm 2019_red.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende, damit wir auch in den kommenden Jahren erfolgreiche Naturschutzarbeit in der Region machen können. Besuchen Sie uns in 2019 z.B. auf eine der geplanten Exkursionen zu den auch mit Ihren Spendengeldern erworbenen, neuen NABU-Biotopen.

 

 

Alle Termine aus der Region Trier:

 

Aktuelles:

Mitgliederwerbung 2019

Ab Montag, dem 26. August startet der NABU Kylleifel seine neue Werbeaktion. Mit einer Mitgliedschaft stärken Sie den Verband und geben dem NABU eine Stimme.

 

Vogel des Jahres 2019: die feldlerche

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.

Erfahren Sie mehr zum Vogel des Jahres 2019

Flächenkauf 2018

Der Spendenaufruf war erfolgreich! Im NABU-Gebiet "Auf Seiderath" bei Pelm haben wir ein weiteres Grundstück für den Naturschutz erworben.

Vielen Dank an die Spender und Unterstützer!

Mehr Infos dazu hier.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

Wir unterstützen:

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Online-Vogelführer