Wir über uns

Der NABU-Vorstand bei einer NABU-Werbeplakataktion im Mai 2015
Der NABU-Vorstand bei einer NABU-Werbeplakataktion im Mai 2015

Was wir tun

 

Der NABU setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zu unserer Arbeit gehören praktische Maßnahmen wie Landschaftspflege genauso dazu wie zu Vorträgen einladen oder gemeinsam auf Exkursionen die Natur kennen lernen.

 

Unser Vorstand

 

Sie möchten gerne mitmachen? Schauen Sie einfach bei uns vorbei!

 

Termine auf einen Blick

NABU-Jobbörse

Unser aktueller Infoflyer - auch zum Weiterverbreiten
Flyer-mit-15-06-17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 630.5 KB
Der NABU Kylleifel beim Ausflug in das Naturschutzgebiet Drover Heide. Foto: G. Ostermann
Der NABU Kylleifel beim Ausflug in das Naturschutzgebiet Drover Heide. Foto: G. Ostermann

Wir tun was!                                                          .... in der (ehemaligen) VG Gerolstein:

Schon lange vor der Reform der Verbandsgemeinden zum 1.1.2019 haben wir uns über die ehemaligen Verbandsgemeinden Gerolstein, Hillesheim und Obere Kyll zusammengeschlossen und uns einen neuen Namen gegeben: NABU Kylleifel, denn wir finden, die Kyll ist das verbindende Element dieser Region. Das Vereinsgebiet und unsere Aktivitäten erstrecken sich damit - fast- von der Quelle der Kyll bis nach Densborn.

 

Naturschützer bei der Arbeit - beim Sichern eines Stollens in den Eishöhlen bei Birresborn. Foto: Susanne Venz
Naturschützer bei der Arbeit - beim Sichern eines Stollens in den Eishöhlen bei Birresborn. Foto: Susanne Venz

.... in der ehemaligen VG Hillesheim:

Bildungsarbeit gehört zu unseren Aufgaben - wie z.B. bei den zahlreichen naturkundlichen Exkursionen.
Bildungsarbeit gehört zu unseren Aufgaben - wie z.B. bei den zahlreichen naturkundlichen Exkursionen.

.... und in der ehemaligen VG Obere Kyll:

Der Ankauf schutzwürdiger Flächen - wie z.B. des Naturschutzgebietes "Auf der Heid" bei Stadtkyll - gehören zu unseren Aufgaben.
Der Ankauf schutzwürdiger Flächen - wie z.B. des Naturschutzgebietes "Auf der Heid" bei Stadtkyll - gehören zu unseren Aufgaben.
Unsere Satzung
Satzung-NABU-Kylleifel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.8 KB

Unsere Geschichte

Gegründet wurde die NABU-Gruppe (damals noch DBV - Deutscher Bund für Vogelschutz, Gruppe Obere Kyll) am 22.08.1980 durch Dr. Hans Kaegelmann in Jünkerath.

 

Gründer Dr. Hans Kaegelmann (2. v.l.) mit seiner Frau zu Gast beim Sommerfest des NABU Kylleifel 2010. Links: Vorsitzender Dr. Clemens Hackenberg, rechts: Landesvorsitzender Siggi Schuch
Gründer Dr. Hans Kaegelmann (2. v.l.) mit seiner Frau zu Gast beim Sommerfest des NABU Kylleifel 2010. Links: Vorsitzender Dr. Clemens Hackenberg, rechts: Landesvorsitzender Siggi Schuch

Aktuelles:

Exkursion am Hönselberg

Am Sonntag, dem 22. September ab 14 Uhr geht es zum Naturschutzgebiet Hönselberg bei Niederehe. Treffpunkt am Gemeindehaus. Weitere Infos dazu hier:

Mitgliederwerbung 2019

Ab Montag, dem 26. August startet der NABU Kylleifel seine neue Werbeaktion. Mit einer Mitgliedschaft stärken Sie den Verband und geben dem NABU eine Stimme.

 

Vogel des Jahres 2019: die feldlerche

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.

Erfahren Sie mehr zum Vogel des Jahres 2019

Flächenkauf 2018

Der Spendenaufruf war erfolgreich! Im NABU-Gebiet "Auf Seiderath" bei Pelm haben wir ein weiteres Grundstück für den Naturschutz erworben.

Vielen Dank an die Spender und Unterstützer!

Mehr Infos dazu hier.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

Wir unterstützen:

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Online-Vogelführer