Ihre Spende für die Natur

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit vor Ort

Unsere Arbeit für die Natur ist ehrenamtlich, aber nicht immer kostenlos.

Egal ob Gewässeranalysekoffer, Infotafeln, Naturschutz-Nachrichten oder Grundstückskäufe: ohne Moos nix los!

 

Deshalb freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung für unsere Arbeit und stellen Ihnen im Folgenden einige Projekte vor, für die Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge  verwendet werden:

 

 


Naturschutz braucht Fläche

 

Seit der Gründung der NABU-Gruppe kümmern wir uns aktiv um Flächen für den Naturschutz  Wir kaufen oder pachten Grundstücke, um wertvolle Lebensräume zu erhalten, neu anzulegen oder Störungen zu beseitigen.

 

Inzwischen hat der NABU Kylleifel über 50 Hektar Land in den Verbandsgemeinden Obere Kyll, Hillesheim und Gerolstein gekauft oder gepachtet.


Aktuelle Neuerwerbungen

 

Im Bereich "Rother Hecke" beim Wasserhochbehälter zwischen Gerolstein und Müllenborn hat der NABU bereits mehrere Flächen mit artenreichem Schluchtwald und einer ehemaligen Lavagrube erworben.

 

Durch die neuesten Ankäufe konnte das NABU-Areal auf etwa 5 Hektar erweitert und die Lavagrube und der Blockschutthang jetzt komplettiert werden.

 

Hier werden in Zukunft Lavawände für wärmeliebende Insekten und Pflanzen erhalten. Auf den angrenzenden Flächen können natürliche Waldentwicklungen beobachtet werden.

 


Patenbach Mühlenbach bei Lissendorf

 

Regelmäßig werden Gewässerproben gezogen und die Qualität des Patenbaches untersucht.

Der Lebensraum Bach wird bei geführten Exkursionen vorgestellt und inzwischen konnte auch schon ein ehemaliges Ackergrundstück direkt am Gewässerrand gekauft und stillgelegt werden.

 

 


Aktionsschwerpunkt Wirfttal

 

Der erste Flächenkauf des NABU erfolgte im Wirfttal bei Stadtkyll.

In diesem auch auf Betreiben des NABU Kylleifel als FFH-Gebiet ausgewiesenen Kalttal mit seiner einzigartigen Fauna und Flora erfolgten seitdem zahlreiche weitere Flächenankäufe, Exkursionen, Pflegearbeiten und wissenschaftliche Untersuchungen.

 

Dazu hat unsere Gruppe zusammen mit der NABU-Stiftung Naturerbe Rheinland-Pfalz eine eigene Spendenkampagne ins Leben gerufen, über die Sie sich hier informieren können:

 


Flyer Wirfttal bei Stadtkyll
wirfttal_mail.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.3 KB

NABU-Naturschutzfonds Vulkaneifel

 

Wenn Sie die Arbeit der lokalen NABU-Gruppe langfristig und nachhaltig unterstützen wollen, schauen Sie doch auch mal beim NABU-Naturschutzfonds Vulkaneifel vorbei. Hier erfahren Sie mehr über die Möglichkeit, die Arbeit dauerhaft zu unterstützen.

 

Ihre Spenden für die Naturschutzarbeit vor Ort sind herzlich willkommen:

 

NABU Kylleifel

IBAN       DE26 586 512 40 00 520 583 36
BIC  MALADE51DAU
Spenden sind steuerlich absetzbar und Sie erhalten von uns eine Spendenquittung.
Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, fügen Sie bitte bei der Überweisung Ihre Anschrift bei. Bis 100,- € reicht als Spendenbeleg gegenüber dem Finanzamt auch der Kontoauszug.

Bundesweit NABU-Spendenprojekte unterstützen oder da helfen, wo die Natur uns dringend braucht

Der NABU setzt sich in Deutschland, aber auch weltweit dafür ein, die Vielfalt unserer Tier- und Pflanzenwelt für unsere Kinder und Enkelkinder zu bewahren. Dabei brauchen wir Ihre Hilfe. Unterstützen Sie jetzt eines unserer Projekte mit einer Spende! Natürlich freuen wir uns auch über Spenden, die Sie an kein spezielles Projekt knüpfen. Diese freien Spenden setzen wir dort ein, wo die Natur unsere Hilfe dringend benötigt.

 

Übersicht der NABU-Spendenprojekte

Aktuelles:

Wir Treffen uns

am Freitag den 01.12.2017 ab 19 Uhr in den Milanstuben des Golfplatz Hillesheim.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

NABU und Juniorranger aktiv

An den Eishöhlen bei Birresborn wurde zusammen mit den Juniorrangern des Naturparkes aktiver Fledermausschutz betrieben.. Dazu mehr hier.

Störche rasten in der Kyllaue

14 Weißstörche rasteten Anfang September in der Kyllaue bei Birgel. Mehr dazu hier.

Vogel des Jahres 2017: der Waldkauz

Waldkäuze sind lautlose Jäger der Nacht. Sie sehen und hören besonders gut, und finden so präzise ihre Beute.

Erfahren Sie mehr über unsere häufigste Eulenart.

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Spenden

Online-Vogelführer