Detailkarten Gesteinsabbau Vulkaneifel

 

Da immer wieder Unklarheiten herrschen, wieweit die Abbauplanungen im Detail reichen und die Planungsgemeinschaft Trier in ihrer Offenlage des Planes nur ungenaue Angaben macht, sahen wir uns veranlasst, auf der Grundlage der Geodaten der Planungsgemeinschaft hier für mehr Transparenz und Information zu sorgen.

 

Für die wichtigsten (vorgesehenen) Abbaugebiete in der Vulkaneifel hat der NABU Kylleifel in Kooperation mit dem NABU Daun eine Reihe von Karten erstellt, die Sie in der unten angehängten Liste einzeln aufrufen und herunterladen können. Wir haben dabei im Einzelfall eine Verschneidung mit den Themen "Vorranggebiet Grundwasser", Naturschutzgebietsgrenzen und FFH-Gebietsgrenzen eingefügt.

 

Nachfolgend die Karten für die meisten Gebiete in den Verbandsgemeinden Gerolstein, Hillesheim und Obere Kyll zum Anklicken.

Auf der Webseite des NABU Daun finden Sie zahlreiche Karten für die Verbandsgemeinden Daun und Kelberg.

 

Ahütte-Nohn: Kalkabbau Ahbachtal

Berndorf-Kerpen: Kalkabbau Weinberg

Birresborn: Kalem, Im Felst und Hundsbachtal

Feusdorf: Mäuerchenberg

Gerolstein: Rother Hecke

Gerolstein-Pelm: Gerolsteiner Dolomiten

Gerolstein-Roth: Rother Kopf

Hillesheim: Kyller Höhe/ Grauley

Hohenfels-Essingen: Mühlenberg

Lissingen: Hundsbachtal

Lissingen: Wöllersberg

Oberehe-Brück: Reinertsberg

Oberbettingen: Roßbüsch

Oberbettingen: Ruderbüsch

Oberbettingen: Wetschberg/ Mühlenberg

Ormont: Goldberg

Pelm-Gees: Baarley

Rockeskyll: Rockeskyller Kopf

Stadtkyll-Schönfeld: Hasenberg

Steffeln: Steffelnkopf

Walsdorf: Goßberg

Walsdorf-Zilsdorf: Arensberg

 

Aktuelles:

Wir Treffen uns

am Freitag den 01.12.2017 ab 19 Uhr in den Milanstuben des Golfplatz Hillesheim.

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

NABU und Juniorranger aktiv

An den Eishöhlen bei Birresborn wurde zusammen mit den Juniorrangern des Naturparkes aktiver Fledermausschutz betrieben.. Dazu mehr hier.

Störche rasten in der Kyllaue

14 Weißstörche rasteten Anfang September in der Kyllaue bei Birgel. Mehr dazu hier.

Vogel des Jahres 2017: der Waldkauz

Waldkäuze sind lautlose Jäger der Nacht. Sie sehen und hören besonders gut, und finden so präzise ihre Beute.

Erfahren Sie mehr über unsere häufigste Eulenart.

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Spenden

Online-Vogelführer