.... more than honey - Bienenprojekt des NABU

 

Der NABU Kylleifel ist zum einen Eigentümer eines großen Bienenhauses in Schüller (s. auch unter NABU-Biotope) und andererseits ist Frank Menzel aus Stadtkyll ein aktives Mitglied unserer Gruppe und gleichzeitig Imker. Da bot es sich an, diesen Umstand auch zur Umweltbildung zu nutzen.

 

Die Landeszentrale für Umweltbildung Rheinland-Pfalz stellte unserem Verein einen Bienen-Schaukasten und 22 Schutzausrüstungen für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. Diese werden jetzt für Bienenprojekte mit Schulen und Kindergärten genutzt.

So besuchte eine Gruppe des Kindergartens Lissendorf im Juni 2015 den Imker und das Bienenhaus in Schüller und ließ sich anschaulich die Welt der Bienen und den Prozess der Honiggewinnung erklären.

 

Ein weiteres Projekt startete die 2. Klasse der Grundschule Stadtkyll im Juli 2015. Dort steht jetzt der Schaukasten und die Klasse begab sich ebenfalls auf Exkursion ins NABU-Bienenhaus in Schüller.

 

Wer Interesse hat an einer sachkundigen Einführung in die Welt der Honigbienen kann sich wenden an:

 

 

Frank Menzel

Schüllerweg 19

54589 Stadtkyll

Tel. 06597-3593

email: fly-menzel@web.de

 

 

NABU fördert Bienenprojekt der Grundschule Stadtkyll

Klasse 2 der Grundschule Stadtkyll vor dem Bienenschaukasten
Klasse 2 der Grundschule Stadtkyll vor dem Bienenschaukasten

27. Juli 2015

Schon seit 17 Jahren wird in der Grundschule St. Josef im Sommer ein Schaukasten zur Bienenbeobachtung für alle Schulklassen im Schulgebäude aufgestellt. Hierbei fliegen die Bienen durch ein Loch an der Außenwand auf der Rückseite der Schule und können durch ein durchsichtiges Rohr beim Ein- und Auslauf in den Schaukasten zusätzlich beobachtet werden. Dieses Projekt brachte damals 1998 der ehemalige Schulleiter Herr Hartel mit dem ortsansässigen Imker Frank Menzel auf den Weg. 

 

Außerdem können begleitend dazu die Schulkinder – mit kleinen Imkeranzügen ausgestattet – das NABU-Bienenhaus im Naturschutzgebiet Steinbüchel in Schüller besuchen. Diese Exkursionen werden im Unterricht gemeinsam mit dem Imker vorbereitet und mit Hilfe einiger Eltern durchgeführt. Im Bienenhaus erfahren dort die Kinder mit allen Sinnen Wissenswertes aus dem Leben und Reich der Honigbiene.

Dieses regional einzigartige Bienenprojekt der Grundschule fand der NABU Kylleifel als so förderungswürdig, dass er die Anschaffung eines neuen Schaukastens organisiert hat und Imkeranzüge für die Gruppen zur Verfügung stellt. Die Materialien wurden finanziert durch die Landeszentrale für Umweltbildung Rheinland-Pfalz.

 

Am 03.07.2015 wurden die Materialien stellvertretend für den Vorstand der NABU – Gruppe Kylleifel von Frau Dr. Birgit Blosat an die Kinder und die Schulleiterin Frau Puth überreicht.

Mehr Informationen erfahren Sie auch unter der Homepage der Grundschule www.grundschule-stadtkyll.de und natürlich unter www.nabu-kylleifel.de !


Kindertagesstätte St: Dionysius / Lissendorf zu Besuch bei der Imkerei Menzel

Imker Menzel mit der Vorschulgruppe des Kindergarten Lissendorf
Imker Menzel mit der Vorschulgruppe des Kindergarten Lissendorf


 

Am Mittwoch, den 03.06.15 besuchten die Vorschulkinder die Imkerei Menzel. Hier eine Erzählung von Jonas und Ata:

 

An den Händen hatten wir Handschuhe an und zum Schutz von Kopf und Körper hatte Frank besondere Anzüge extra für Kinder. Wir konnten die Bienen sehen und auf die Hand nehmen. Drohnen sind männliche Bienen, sie haben keinen Stachel. Die Königin haben wir auch gesehen, die hat uns gefallen. Erkennen konnten wir die an dem roten Punkt auf dem Rücken. Der Imker hat den roten Punkt gemacht. Wenn die Königin stirbt suchen sich die Arbeiter schnell eine neue Königin aus. Wir durften Honig aus den Waben probieren. Als die Sonne schien flogen alle aus den Fluglöchern und als sie zurück kamen waren sie ganz gelb von den Blumen. Das stärkste Bienenvolk hatte 40.000 Bienen und lebte in einem Stock. Zum Abschied schenkte Frank uns noch ein Glas Honig. Den haben wir heute zum Frühstück auf dem Brötchen gegessen. Das war sehr lecker.


 

Aktuelles:

Wir treffen uns......

am Freitag den 02.10. um 18:30 Uhr bei Stadtkyll auf unserer Fläche "Auf der Heid". Anschließend besuchen wir um 19:30 Uhr die Gaststätte Alt-Stadtkyll in Stadtkyll, wo wir einen Tisch reserviert haben. Interessierte Gäste sind willkommen. Coronaregeln einhalten!

NABU Kylleifel verschiebt seine Jahreshauptversammlung

Auf Grund der äußeren, zur Zeit gegebenen Umstände verschiebt der NABU Kylleifel seine Jahreshauptversammlung, die für Freitag den 27.03.2020 geplant war. Es wird ein neuer Termin an einem Freitag im November 2020 geplant. Unsere Mitglieder werden zeitnah darüber informiert. Bitte beachten Sie auch für weitere geplante Veranstaltungen der NABU Gruppen die Ankündigungen in unserem Amtsblatt und kommen Sie gesund durch diese Zeit.

 

Jahresprogramm 2020

Hier finden Sie das neue Jahresprogramm für 2020. Es erwarten Sie wieder spannende Exkursionen und motivierende Mitmach-Aktionen für und in der Natur der Kylleifel.

Vogel des Jahres 2020: die turteltaube

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Doch sie ist auch stark bedroht: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Doch auch durch die illegale und legale Jagd ist sie gefährdet.
Mehr zur Turteltaube

NABU-Biotope stellen sich vor:                                                               Wacholderheide bei Niederehe

Am Hönselberg bei Niederehe kaufte der NABU vor fast 20 Jahren einen ziemlich gestörten Kalkmagerrasen. Sehen Sie, wie es heute dort aussieht.

Wir unterstützen:

Gesteinsabbau

Wie weit soll der Abbau der Eifelgesteine gehen? Sehen Sie dazu die aktuellen Sonderseiten: 

Planungsbeispiele

Detailkarten aus der Region

"Wo sind all' die Berge hin? Wo sind sie geblieben?

Was passiert mit dem Roßbüsch bei Oberbettingen?

In einer kleinen Bildergalerie zeigen wir am Beispiel des benachbarten  Ruderbüsches bei Oberbettingen, wie schnell unsere Vulkanberge verschwinden.

Machen Sie uns stark

Online-Vogelführer